Skip to main content

Testbericht zum Parrot Zik Noise Cancelling Kopfhörer

Wer auf der Suche nach guten Noise Cancelling Kopfhörern ist, stolpert auf jeden Fall bei seiner Suche auch über den Parrot Zik, der sich neben dem Flaggschiff von Bose eingereiht hat. Lese hier mehr über den Parrot Zik.
Der Parrot Zik verwöhnt seine Besitzer durch tollen Klang, eine Freisprecheinrichtung und natürlich die Noise Cancelling Funktion. Der Hersteller wirbt mit tollen Klangeigenschaften durch den verbauten digitalen Klangprozessor. Um den „Parrot Concert Hall“-Effekt in voller Bandbreite genießen zu können, muss beim Hersteller die kostenlose Anwendung Audio Suite von Parrot für iOS oder Android herunter geladen werden.

Außerdem wirbt der Hersteller mit einer aktiven Geräuschunterdrückung, die 98% der Geräusche eliminieren soll. Dafür wurden extra 2 Mikrofone außerhalb der Hörmuschel in den schön gestalteten Kopfhörer integriert.

Zwei weitere Mikrofone, eins in jeweils einer Hörmuschel analysieren die Außengeräusche und geben diese an die verbaute digitale Klangoptimierung weiter. Wie aktives Noise Cancelling funktioniert haben wir ja schon auf der Startseite erklärt.

Tolle Technik und Verarbeitung im Parrot Zik

Der Parrot Zik kann auf jeden Fall in der Verarbeitung und den Features überzeugen. Im Vergleich zur Bose Referenz verfügt dieser über Metallteile, die dem schönen Noise Cancelling Kopfhörer die nötige Schwere und Robustheit eines Reisekopfhörers verleihen. Allerdings kann sich das bei längeren Reisen auf den Tragekomfort auswirken, da er natürlich etwas schwerer als sein Kunststoff Pendant ist.

Schön und innovativ ist die Softtouch Bedienung an der Hörmuschel. Durch Fingerzeigebewegung funktioniert die lautstärkeregelung und die Titelwiedergabe. Sobald der Kopfhörer vom Kopf genommen wird, registriert ein Sensor dies und schaltet auf Pause. Dies kann aber auch dazu führen, dass sich der Kopfhörer im liegen einfach ausschaltet, was einige Benutzer auf Amazon berichten.

Die aktive Geräuschunterdrückung funktioniert in der Praxis sehr gut. Durch die großen Hörmuscheln, die sich bequem über die Ohren legen, wird schon ein großer Teil der Nebengeräusche eliminiert. Das restliche Noise Cancelling übernehmen die vier verbauten Mikrofone, die die aufgenommenen Außengeräusche an die digitale Klangverbesserung weitergeben und einfach beseitigen. Das natürliche weiße Rauschen hört man auch bei diesem Kopfhörer, was in der Praxis bei Musik oder Hörbüchern aber nicht mehr wahr genommen wird.

Die Batterielaufzeit liegt bei 6 Stunden im Bluetooth Betrieb, bei Betrieb über Kabel und mit eingeschaltetem NC laut Hersteller bei knapp 18 Stunden.

Überblick der wichtigsten Eigenschaften des Parrot Zik:

  • Aktives und passives Noise Cancelling zur Geräuschreduzierung von fast 98% der Nebengeräusche
  • Sehr bequemes Design
  • Soft Touch Bedienfeld an der Hörmuschel
  • Kabelloser Kopfhörer über Bluetooth, falls nicht gewünscht geht auch mit Kabel

[asa with_buybutton5]B0081TH24O[/asa]

Fazit zum Parrot Zik

Leider kann der Parrot Zik dem Bose Quiet Comfort vom Noise Cancelling nicht ganz das Wasser reichen. Dafür ist dieser Kopfhörer klanglich auf jeden Fall überlegen. Auch seine stabile und robuste Bauweise kann in der Praxis überzeugen. Allerdings scheint er wohl etwas schwer zu sein, was manchen Kunden auf längeren Reisen nicht besonders gut gefällt. Wer öfter auf langen Reisen ist, sollte dann eher zum Bose Pendant greifen.

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*